Why Yoga?

 

Warum du Yoga ausprobieren solltest?! Versuch macht klug.

 

Wenn du es nicht ausprobierst, wirst du nie erfahren, ob es etwas für dich ist. Und wenn dir Yoga gefällt, kann es dir körperlich und emotional unglaublich viel geben. Ich unterrichte Yoga nicht nur, ich praktiziere es auch nach wie vor mit großer Begeisterung. Es bringt mich einerseits körperlich und geistig immer wieder an neue Grenzen, zum anderen verhilft es mir vom Alltagsstress zu entspannen.

 

Die wenigsten Teilnehmer kommen zu mir, weil sie Schmerzen beheben wollen, aber immer wieder passiert genau das als Nebeneffekt. Schön, wenn es durch die Yoga-Praxis kommt. Ich denke, es liegt auch daran, dass sie beim Yoga ihren eigenen Körper endlich einmal bewußt spüren und besser kennenlernen. Dadurch gehen sie dann auch im Alltag anders mit sich und ihrem Körper um.

 

Egal, warum es dich gerade reizt Yoga auszuprobieren, vielleicht einfach nur weil es gerade in aller Munde ist, du hast die Möglichkeit durch regelmäßige Yogapraxis viele positive Veränderungen an dir feststellen zu können. Du kannst Kraft und Flexibilität aufbauen, dein Schlaf könnte tiefer, Einschlafprobleme beseitigt oder minimiert werden, deine Konzentrationsfähigkeit könnte sich steigern.

 

Yoga ist ideal, um Energie und Gelassenheit zu tanken. Du kannst dadurch ein glücklicheres Lebensgefühl erreichen, weil dein Körper und Geist in Balance kommen.

 

Was macht „mein“ Yoga aus?

 

Ich fordere meine Teilnehmer gerne an den Punkten, bei denen sie Widerstand in sich spüren. Das ist bei jedem anders, der eine tut sich schwer im dynamischen Sonnengruß, der andere muss damit kämpfen, länger in der Kindshaltung zu bleiben und manchen fällt es sogar schwer, in Shavasana (der Schlußentspannung) auch wirklich zu entspannen. Der Großteil meiner Teilnehmer liebt es, sich körperlich anzustrengen und dafür im Anschluss mit einer Entspannung belohnt zu werden. Für Teilnehmer, die sich eigentlich „nur“ entspannen wollen oder die krankheitsbedingt stark eingeschränkt sind, eignet sich der Kurs für Anfänger. Wobei ich gerade beim Yoga die Einteilungen in Anfänger und Fortgeschrittene relativ schwierig bis unsinnig finde. Mein Unterrichtsstil wurde mehrfach als empathisch bezeichnet, weil ich versuche, die Unterschiede der Teilnehmer zu berücksichtigen.

Yoga ist wie ein gigantisch großes Buffet, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist.

 

Also los: bedien dich – eure Kay

Hier geht es zu den Kursen und Terminen

 

Hinweis

Wichtig:

Die Kurse am Donnerstag den 15.11.2018 fallen aus Krankheitsgründen leider aus. Ich bitte um euer Verständnis.

Workshops

Partneryoga für 2019 in Planung
Auch in 2019 gibt es wieder die Möglichkeit, Yoga mit einem Partner auszuprobieren. Egal ob mit einem Fremden oder einer ...
Mehr zum Workshop
Workshop am 4.11.2018: Familien-Yoga mit Nina Raulf
Yoga kann Dir und Deinem Kind eine Fülle an Ideen mit auf den Weg geben, um Kraft und persönliche Stärke ...
Mehr zum Workshop

Blog

Wieso der Kopf das wichtigste Element beim Handstand ist

Wieso der Kopf das wichtigste Element beim Handstand ist

Im Yoga sind wir achtsam und bewerten nicht, oder wie war das? Da erkläre ich meinen Yogaschülern immer wieder, wie wichtig die Arbeit an den Handgelenken und Schultern als Basis ...
Weiterlesen …
Yoga zugunsten des Malteser Hospiz

Yoga zugunsten des Malteser Hospiz

Eine Freundin fragte mich, warum ich zum Spenden für das Malteser Hospiz aufrufe. Sie hätte gedacht, wenn ich mich engagiere, dann doch für Tiere. In der Tat schlägt mein Herz ...
Yoga hier, Yoga da. Yoga ist hip!

Yoga hier, Yoga da. Yoga ist hip!

Während viele in Deutschland mit dem Wort Yoga vor ein paar Jahren noch esoterische Spinner, kiffende Hippies oder indische Gurus, vielleicht sogar Sekten assoziierten, ist Yoga heutzutage hip für jedermann ...
Was ist ein Yoga-Wheel?

Was ist ein Yoga-Wheel?

„Herrje, schon wieder ein neues Tool.“ Das war mein erster Gedanke als eine befreundete Yogalehrerin mir begeistert erzählte, sie wolle sich ein Yoga Wheel kaufen. Selbst als Fan vom Verwenden ...
Thai Yoga Massagen – achtsame Berührung

Thai Yoga Massagen – achtsame Berührung

Thai Yoga bedeutet für mich achtsames Berühren. Berührungen gehören zu den Grundbedürfnissen der Menschen. Für das Überleben von Säuglingen sind Berührungen sogar lebensnotwenig. Bereits im 13. Jahrhundert zeigte sich in ...
Yoga entspannt …. Om dir die Wut weg, oder wie…

Yoga entspannt …. Om dir die Wut weg, oder wie…

Yoginis sind immer entspannt und glücklich? Und Yogalehrer/innen erst recht? Nö! Hier mein erster Blog-Artikel. Mögen ihm weitere Blog-Artiken rund um Yoga und andere Themen fogen. Schön, dass ich damit ...